nach oben scrollen

Werkzeuge und Malerzubehör Vom Abdecken bis zum Applizieren

Wenn wir "Vollsortiment" sagen, meinen wir das wörtlich. Denn passende Werkzeuge und Hilfsmittel für die Baustelle gehören natürlich auch zum Brillux Sortiment.

Neben Pinsel und Spritzgerät bieten wir außerdem Antworten auf wichtige Fragen – etwa: Welche Applikationsmethode ist wann zu empfehlen? Wie lässt sich beim Abdecken wertvolle Zeit einsparen? Wie schützt man sich bei der Arbeit richtig?

Service

Beratung inklusive

Neben den hochwertigen Werkzeugen, dem dazugehörigen Zubehör oder Ersatzteilen gehört die Beratung zu Systemprodukten und Zubehörempfehlungen für uns selbstverständlich dazu. Natürlich kümmern wir uns auch um die volle Funktionsfähigkeit des notwendigen Malerzubehörs.

Applikationsmethoden

Das passende Handwerkszeug

  • <p>Brillux bietet ein breites Spektrum an Farbwalzen, -rollen und entsprechendem Zubehör an.</p>

    Brillux bietet ein breites Spektrum an Farbwalzen, -rollen und entsprechendem Zubehör an.

Rollen, walzen, streichen, spritzen – für erstklassige Arbeitsergebnisse gibt es zu jedem Produkt die passende Applikationsmethode.

Walzen und Rollen: Die richtige Wahl

Rolle oder Walze? Das ist nicht nur eine Frage des zu verarbeitenden Materials, sondern auch der gewünschten Oberflächenqualität. Der Bezug muss hinsichtlich Florhöhe, Garntype, Faserdichte, Farbhaltevermögen, Farbabgabe und Strukturgebung exakt auf das Beschichtungsmaterial abgestimmt sein.

Streichen: Pinsel ist nicht gleich Pinsel

Aber welcher Borstentyp eignet sich am besten zum Lackieren?

Naturborsten erzielen bei der Verarbeitung von lösemittelbasierten Lacken das beste Finish. So wie die besonders kräftigen chinesischen Schweineborsten der Brillux Pinsel. Konisch leicht gebogen und mit sehr guter Elastizität.

Kunstborsten sind unübertroffene Spezialisten für die Verarbeitung von wasserbasierten Lacken. Die konischen, aus Polyester gefertigten Borsten bleiben bei Wasserkontakt formstabil und haben eine sehr hohe Abrieb- und Biegefestigkeit.

Spritzen: Rationell und schnell applizieren

Hochdruck, Niederdruck, XVLP, Airless, Kesseldruck, Airmix/AirCoat: Die verschiedenen Spritzsysteme unterscheiden sich vor allem durch ihre Zerstäubungstechnik. Hier die gängigsten Varianten im Überblick:

I. Mit Luft für Transport und Zerstäubung (HD, ND, XVLP) II. Ohne Luft durch reinen Materialüberdruck (Airless) III. Kombination aus Airlesstechnik mit Luftunterstützung (Airmix, AirCoat)
Das Beschichtungsmaterial wird durch den Luftstrom transportiert und nach Austritt aus der Düse in Farbpartikel zerrissen. Das Beschichtungsmaterial wird durch eine Pumpe gefördert und unter Druck (bis zu 200 bar) durch eine kleine Düse (ca. 0,3–1,5 mm) gepresst. Nach dem Düsenaustritt zerreißt das Material durch die enorme Austrittgeschwindigkeit.
Anders als bei reinen Luftzerstäubungssystemen eignet sich die Airlesstechnik auch zur Verarbeitung von Dispersionen und geeigneten Spachtelmassen. Diese Technik bläst Luft in den druckreduzierten (ca. 50–150 bar) Materialstrahl der Airlesspistole ein und unterstützt so die Zerstäubung in feinere Tröpfchen.
Hochdruck (ca. 2–4 bar) erzeugt mit wenig Luft (bis ca. 400 l/min) kleine Tröpfchen, viel Nebel und Top-Oberflächen.
Dieses "reine" Lackzerstäubungssystem erzeugt hochqualitative Oberflächen.
Die XVLP-Technik arbeitet mit viel Luft (> 1.800 l/min Xtra Volume) und wenig Druck (ca. 1 bar Low Pressure). Dabei werden größere Tröpfchen, weniger Nebel und speziell mit den systemabgestimmten XSpray-Lacken hervorragende Oberflächen erzielt.

Arbeitsschutz

Schutz und gesetzliche Pflicht

Streichen, Spritzen, Schleifen, Dämmen, Sanieren, Abbrennen, Reinigen oder Kleben: Jede der vielfältigen Aufgaben eines Handwerkers bringt Belastungen und Gefahren mit sich. Gesetze regeln die notwendigen Schutzmaßnahmen.

Arbeitsschutz

Spezielle Filter für bessere Luft: Werden die gesetzlich festgelegten Grenzwerte von Schadstoffkonzentrationen am Arbeitsplatz überschritten, muss ein Atemschutz eingesetzt werden. Die Masken reinigen die Luft vor dem Einatmen von gesundheitsgefährdenden Bestandteilen. Unterschiedliche Filtermaterialien schützen dabei vor den jeweiligen Schadstoffen.

Einsatzdauer/Standzeit

  • Partikelfilter sind erschöpft, wenn der Einatemwiderstand merklich ansteigt.
  • Gasfilter sind erschöpft, wenn eine Geruchs- bzw. Geschmacksveränderung spürbar wird.

Auswahl geeigneter Handschuhe: Nur wer die Gefahren am Arbeitsplatz kennt, kann sich ausreichend schützen. Art und Umfang aller Risiken bestimmen dabei den Einsatz des benötigten Handschuhs.

Alle Schutzhandschuhe müssen die Norm EN 420 erfüllen, die allgemeine Anforderungen wie etwa Größe und Beweglichkeit an den Handschuh stellt.

Für den Maler sind außerdem weitere Normen relevant: Dies sind hauptsächlich die DIN EN 374 81-3 zum Schutz vor Chemikalien und die DIN EN 388 bei mechanischen Risiken.

Brille, Helm und Schuhe machen den Arbeitsschutz komplett.

Gehörschutz: Lärm stört, beeinträchtigt oder schädigt. Am Arbeitsplatz wirkt er leistungsmindernd, erhöht die Fehlerhäufigkeit und das Unfallrisiko.

Kopfschutz: Der richtige Helm schützt den Kopf sicher vor mechanischen Einflüssen wie Anstoßen oder herunterfallende Gegenstände.

Fußschutz: Sicherheit muss nicht einschränken. Das beweist auch der sportliche Sicherheitsschuh mit Zehenschutzkappe und durchtrittsicherer Sohle.

Abdecken und Abkleben

Welches Abdeckband für welche Oberfläche?

Wählen Sie einfach aus der Liste links den Oberflächentyp aus. Das Suchergebnis zeigt Ihnen ausschließlich die Klebebänder an, die für Ihren Anwendungsfall infrage kommen.

Material-Spritzsysteme

Material-Spritzsysteme

Material-Spritzsysteme

Sie suchen das passende Spritzsystem für ein Brillux Produkt? Oder umgekehrt geeignete Produkte für Ihr Spritzsystem? Da hilft unser Assistent.

..mehr