Nach oben scrollen

Kunstwerk zurück auf dem Brillux Gelände Don Quichotte und Sancho Pansa wieder zu Hause

Das Kunstwerk "Don Quichotte und Sancho Pansa" (nach den Romanfiguren des spanischen Schriftstellers Miguel de Cervantes) kann seit dem 25. November 2016 wieder auf dem Brillux Gelände an der Weseler Straße bewundert werden.

Fast auf den Tag genau ein Jahr ist es her, seit die Figuren aus Tannenholz zur umfangreichen Restauration ins Atelier des Horstmarer Künstlers Erich Büscher-Eilert, der sie zwischen 1983 und 1985 geschaffen hatte, verbracht wurden. 1986 wurden der "Ritter von der traurigen Gestalt" und sein treuer Diener auf der Ausstellung "exponata 86 – Kunst aus Westfalen in Münster" gezeigt, wo sie von Brillux entdeckt und anschließend gekauft wurden.

Fast drei Jahrzehnte an der frischen Luft setzten dem Kunstwerk allerdings dermaßen zu, dass es nun überarbeitet werden musste. Büscher-Eilert gelang eine vollständige Restauration des ursprünglichen Kunstwerks, das fortan nur noch für den Innenraum vorgesehen ist. Aus dem Original als Vorlage entstand in der Münsteraner Kunstgießerei Schwab ein zweites Kunstwerk: "Der Bronzeguss im Wachsschmelzverfahren ermöglicht eine bis ins kleinste Detail getreue Wiedergabe der Originalfigur", so Büscher-Eilert.

Der hohe Aufwand und die monatelange Arbeit haben sich gelohnt: Don Quichotte und Sancho Pansa stehen – nunmehr in Bronze – wieder an ihrem vorherigen Standort auf dem Brillux Gelände.