Nach oben scrollen

Qualitätsgedämmt e.V.: Dämmen lohnt sich Wärmedämmung nur vom Fachhandwerker durchführen lassen

Lässt ein Hausbesitzer die Wärmedämmung nicht von einem Fachhandwerker, sondern von einem Laien durchführen, drohen ernsthafte Schäden am Gebäude.

Als Unternehmer, Malermeister und Präsident des Bundesverbands Farbe Gestaltung Bautenschutz gilt Karl-August Siepelmeyer als absoluter Experte, wenn es um Themen wie Gebäudesanierung und Wärmedämmung geht. Als solcher rät er jedem Hausbesitzer, der eine Wärmedämmung für seine eigenen vier Wände planen sollte, unbedingt zu deren fachgerechter Durchführung. Nur ein professionell ausgeführtes WDVS verspricht dem Hausbesitzer eine Wertsteigerung seiner Immobilie, eine neue Wohnbehaglichkeit sowie die Einsparung von Ressourcen und geringere Heizkosten.

Siepelmeyer hält es für unseriös, wenn man nicht ausgebildete Handwerker mit der WDVS-Ausführung beauftragen sollte. Wäre dies tatsächlich der Fall, würden laut Siepelmeyer sogar Schäden im Innen- und Außenbereich des Gebäudes drohen. So könnte es zu Schimmelschäden kommen, die im Bereich von Wärmebrücken auftauchen.

Wer als Hausbesitzer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte sich laut Siepelmeyer im besten Fall an einen Innungsfachbetrieb wenden. Sich im eigenen Freundes- oder Bekanntenkreis nach einem Fachhandwerker mit gutem Ruf zu erkundigen und Referenzobjekte zu begutachten, hilft dabei, Schäden und Ärger bereits im Vorfeld zu vermeiden. Qualifizierte Fachhandwerker findet man natürlich nicht nur über Freunde und Verwandte, sondern auch über die Fachhandwerker-Suche auf Deutschlands größtem Dämm-Portal "Dämmen lohnt sich".

Dämmsysteme Fassade

Schön soll sie aussehen, die gedämmte Fassade. Individuell und einzigartig. Dazu bietet Brillux sechs perfekt abgestimmte WDV-Systeme.

..mehr

Dämmen lohnt sich

Der Verein "Qualitätsgedämmt e.V." informiert Hausbesitzer und Verarbeiter über die Vorteile von Wärmedämm-Verbundsystemen.

..mehr