Nach oben scrollen

Die aktuellen Neuerungen in die Praxis umsetzen Das neue Bauvertragsrecht 2018

Am 1. Januar 2018 tritt das neue Bauvertragsrecht in Kraft. Handwerksbetriebe müssen sich auf neue Mechanismen einstellen und ihre Abläufe an die geänderten Rahmenbedingungen anpassen. Wer sich jetzt auf "altes Wissen" verlässt, wird abgehängt und muss Lehrgeld zahlen.

Details

Zielgruppe: Inhaber/-innen, Meister/-innen, Baustellenleiter/-innen

Teilnehmerzahl: max. 16 Personen

Referenten: Ari-Daniel Schmitz, Christoph Stähler (Stähler Rechtsanwälte)

Dauer: 1 Tag (09:00-16:00 Uhr)

Seminargebühr: 140,00 € zzgl. MwSt.

Inhalte

Das Seminar behandelt die rechtlichen Änderungen, zeigt bestehende und neue Untiefen baurechtlicher Gesetzgebung auf und bietet Lösungen an, rechtliche Probleme in den Griff zu bekommen sowie neu entstehende Chancen durch angepasste betriebliche Abläufe für sich zu nutzen.

 

Gesetzliche Änderungen im Vergleich zu den bekannten Regeln

  • Mängelhaftung: Handwerker haften künftig nicht mehr für Nachbesserungskosten. Wie Sie hiervon profitieren und die Situation am Bau klar und sicher abwickeln können
  • Veranschaulichung anhand von Beispielfällen

 

Der zukünftige Umgang mit privaten Bauherren (Verbraucherschutz)

  • Zu Bauverträgen zwischen einem Bauunternehmer und einem Verbraucher sieht das neue Gesetz wesentliche Besonderheiten zu Lasten der Bauunternehmer vor
  • Sie erfahren, welche Gesetzespunkte zukünftig im Sinne des Verbraucherschutzes zu berücksichtigen sind und wie diese Einfluss auf Ihre handwerklichen Leistungen nehmen

 

Neue (und alte) Risiken und Chancen

  • vom neuen Nachtragsrecht über Elemente des Verbraucherrechts wie Kündigungs- und Widerrufsrecht

Anmeldung

Termin Niederlassung
13.11.2018 Leipzig Zur Anmeldung
11.12.2018 München/Milbertshofen Zur Anmeldung