Nach oben scrollen

Dewinkelstraße, Bochum

Form und Proportion bildet ein zeitloses Kunstwerk.

Bautafel

Standort Dewinkelstraße 13, 13a, 13c, 44497 Bochum

Bauherr Jamelle Architektur, Bochum und Rüsing Grundstücksver­wal­tung- u. Projektentwicklungs GmbH & Co KG Planung

Planung Jamelle Architektur, Bochum

Ausführung MBS Malerfachbetrieb, Bochum

  • <p>Hauptcharakteristika der fünf Häuser in der Bochumer Dewinkelstraße sind klare und geradlinige Kuben.</p>

    Hauptcharakteristika der fünf Häuser in der Bochumer Dewinkelstraße sind klare und geradlinige Kuben.

  • <p>Geometrische Klarheit der Gestaltung und auf das Wesentliche reduzierte Formen charakterisieren die Architektur dieser Einfamilienhäuser im Bauhausstil.</p>

    Geometrische Klarheit der Gestaltung und auf das Wesentliche reduzierte Formen charakterisieren die Architektur dieser Einfamilienhäuser im Bauhausstil.

  • <p>Auf Funktionalität und Nutzbarkeit ausgerichtet: Durch die Staffelgeschoss entstehen großzügige Dachterrassen.</p>

    Auf Funktionalität und Nutzbarkeit ausgerichtet: Durch die Staffelgeschoss entstehen großzügige Dachterrassen.

  • <p>Bei der Planung stand nicht die maximale Ausnutzung der Grundstücke, sondern eine harmonische Eingliederung der Häuser in die bebaute Umgebung im Vordergrund.</p>

    Bei der Planung stand nicht die maximale Ausnutzung der Grundstücke, sondern eine harmonische Eingliederung der Häuser in die bebaute Umgebung im Vordergrund.

  • <p>Für die dunkel anthrazit abgesetzten Flächen erfolgten zwei Anstriche mit der TSR-formulierten Acryl-Fassadenfarbe 100.</p>

    Für die dunkel anthrazit abgesetzten Flächen erfolgten zwei Anstriche mit der TSR-formulierten Acryl-Fassadenfarbe 100.

  • <p>Zeitloses Kunstwerk: Form und Proportion bilden eine harmonische Einheit.</p>

    Zeitloses Kunstwerk: Form und Proportion bilden eine harmonische Einheit.

  • <p>Großzügige Fensterflächen sorgen für lichtdurchflutete helle Räume.</p>

    Großzügige Fensterflächen sorgen für lichtdurchflutete helle Räume.

  • <p>Typische Stilelemente der Bauhaus Architektur: klare Fronten, Flachdach und kubistische Formen.</p>

    Typische Stilelemente der Bauhaus Architektur: klare Fronten, Flachdach und kubistische Formen.

  • <p>Repräsentativ: Der Eingang zum Architekturbüro.</p>

    Repräsentativ: Der Eingang zum Architekturbüro.

  • <p>Der individuellen Wandgestaltung sind keine Grenzen gesetzt.</p>

    Der individuellen Wandgestaltung sind keine Grenzen gesetzt.

  • <p>Auch im Inneren werden sämtliche Materialien und Farben stilsicher verwendet und schaffen ein großzügiges Raumambiente.</p>

    Auch im Inneren werden sämtliche Materialien und Farben stilsicher verwendet und schaffen ein großzügiges Raumambiente.

Inmitten einer bestehenden Wohnsiedlung entstanden in der Bochumer Dewinkelstraße vier freistehende Einfamilienhäuser sowie ein Mehrfamilienhaus.

Bei der Gesamtplanung hatte Architekt Stefan Jamelle viel Freiraum zum Gestalten. Im Vordergrund stand, die fünf Häuser so zu planen, dass deren harmonische Eingliederung in die bebaute Umgebung hineinpasst – ein Luxus, der deutlich spürbar ist.

Der Entwurf spielt mit den für den Bauhausstil typischen kubistischen Formen, Flachdach und klaren Fronten. Das dritte Geschoss wurde als Staffelgeschoss konzipiert, wodurch das Dachgeschoss jeweils über eine großzügige Dachterrasse verfügt. Auf Basis dieser gestalterischen Grundprinzipien eröffnete sich ein großer Spielraum für Individualität. Denn bei aller Ähnlichkeit ist jedes Haus dennoch ein Unikat.

Ein klares, frisches Weiß und ein dunkles Anthrazit geben bei den Häusern den Ton an. Je nach Einsatz dieser beiden Farbtöne wird die kubistische Formensprache in ihrer Aussagekraft zurückgenommen. Das Anthrazit findet sich im Bereich der Staffelgeschosse, der Sockel sowie zur Betonung bzw. Abgrenzung einzelner Fassadenflächen.

Dank Brillux SolReflex war dieser dunkle Farbton auch auf WDVS möglich. Mit SolReflex bietet Brillux ein System, das das "Aufheizen" der Oberflächen reduziert und so größeren Spielraum für die Gestaltung von WDV-Systemen mit dunklen Farbtönen schafft. Verantwortlich dafür sind spezielle, sogenannte TSR-formulierte Farbtonrezepturen, die dafür sorgen, dass bei gleichem Farbton die Oberflächen- temperaturen gegenüber konventionellen Tönungen um bis zu 25 Grad Celsius niedriger liegen. 

Verwendete Produkte