Nach oben scrollen

Kreuzbergstraße, Düsseldorf

Eine vorbildliche denkmalgerechte Sanierung mit interessanter Vorgeschichte.

Bautafel

Standort Kreuzbergstraße 97, 40489 Düsseldorf

Bauherr Familie Turck, Düsseldorf

Planung Turck Architekten BDA, Düsseldorf

Ausführung Malerbetrieb S. Wild, Düsseldorf

  • <p>Das denkmalgeschützte Einfamilienhaus wurde im Jahre 1952 erbaut.</p>

    Das denkmalgeschützte Einfamilienhaus wurde im Jahre 1952 erbaut.

  • <p>Das Wohnhaus wirkt einladend und gemütlich.</p>

    Das Wohnhaus wirkt einladend und gemütlich.

  • <p>Das Einfamilienhaus gewann einen Fassadenpreis in der Kategorie Historische Gebäude und Stilfassaden.</p>

    Das Einfamilienhaus gewann einen Fassadenpreis in der Kategorie Historische Gebäude und Stilfassaden.

  • <p>Erst bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass die Fassade des Wohnhauses aus Stahl besteht.</p>

    Erst bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass die Fassade des Wohnhauses aus Stahl besteht.

  • <p>Dieses Wohnhaus ist denkmalgeschützt, obwohl es ein Fertighaus ist.</p>

    Dieses Wohnhaus ist denkmalgeschützt, obwohl es ein Fertighaus ist.

  • <p>Der Holzunterbau fügt sich perfekt in das Gesamtbild ein.</p>

    Der Holzunterbau fügt sich perfekt in das Gesamtbild ein.

  • <p>Die kleinen Fenster mit den grünen Fensterläden wirken einladend und angenehm altmodisch.</p>

    Die kleinen Fenster mit den grünen Fensterläden wirken einladend und angenehm altmodisch.

  • <p>Bei der Sanierung wurde besonders viel Wert darauf gelegt, den Charme des alten Hauses beizubehalten.</p>

    Bei der Sanierung wurde besonders viel Wert darauf gelegt, den Charme des alten Hauses beizubehalten.

  • <p>Nach langen Jahren des Leerstandes war das Gebäude so verrostet und verrottet, dass eine gründliche Sanierung und Instandsetzung zur Rettung unumgänglich war.</p>

    Nach langen Jahren des Leerstandes war das Gebäude so verrostet und verrottet, dass eine gründliche Sanierung und Instandsetzung zur Rettung unumgänglich war.

  • <p>Das Wohnhaus wurde neu gedämmt, um zu jeder Jahreszeit eine angenehme Raumtemperatur zu schaffen.</p>

    Das Wohnhaus wurde neu gedämmt, um zu jeder Jahreszeit eine angenehme Raumtemperatur zu schaffen.

  • <p>Das weiße Stahlhaus mit seinen grünen Klappläden blickt beinahe so frisch und optimistisch drein wie am ersten Tag.</p>

    Das weiße Stahlhaus mit seinen grünen Klappläden blickt beinahe so frisch und optimistisch drein wie am ersten Tag.

Nur wenige werden vermutlich wissen, dass Fertighäuser eine ganz eigenständige, wenngleich auch junge Baugeschichte aufweisen.

So wurde das denkmalgeschützte Einfamilienhaus bereits im Jahre 1952 von der Firma M.A.N. als vorgefertigtes Stahlfertighaus in kleiner Serie produziert, ausgeliefert und auf ein konventionell gemauertes Kellergeschoss aufgesetzt.

Die tragende Konstruktion bestand aus Stahlteilen, die mit Glaswollematten gedämmt und mit Holzfaserplatten bekleidet waren.

Nach langen Jahren des Leerstandes war das Gebäude so verrostet und verrottet, dass eine gründliche Sanierung und Instandsetzung zur Rettung des Hauses unumgänglich war. So wurden die Außenwände bis auf das Stahlblech freigelegt. Ein neuer Wandaufbau mit hinterlüfteter Fassade, Zellulosedämmung und Lehmputz sowie einer integrierten Wandheizung sorgt heute für ein angenehmes Raumklima. Ebenfalls neu gedämmt wurde das Dach, welches mit kleinformatigen Schindeln gedeckt wurde.

Bei der Sanierung wurde besonderer Wert auf die bauphysikalische Ertüchtigung der Fassade gelegt. So hat man alle Fassadenbauteile sorgfältig gereinigt, entrostet, neu grundiert und mit Multi-Protect 800 lackiert.

Trotz all dieser Maßnahmen wirkt es erstaunlich, auf welch authentische, ja geradezu strahlende Weise, dieses Kleinod deutscher Fertighausproduktion der frühen Nachkriegsjahre wieder auferstanden ist. So präsentiert sich das weiße Stahlhaus mit seinen grünen Klappläden beinahe so frisch und optimistisch dreinblickend wie am ersten Tag.

Verwendete Produkte