Nach oben scrollen

Johannes Wesling Klinikum, Minden

Neubau und Umzug des Johannes Wesling Klinikums in Minden.

Bautafel

Standort Hans-Nolte-Straße 1, 32429 Minden

Bauherr Zweckverband Kliniken im Mühlenkreis

Planung TMK Architekten + Ingenieure, Düsseldorf, Federführung Harald Klösges

Ausführung Malerbetrieb Walter Kraps GmbH, Dinslaken-Boch

  • <p>Die harmonisch gewählten Farbtöne und viel Tageslichteinfall vermitteln ein einladendes Bild.</p>

    Die harmonisch gewählten Farbtöne und viel Tageslichteinfall vermitteln ein einladendes Bild.

  • <p>Für die Beschichtung der Wand- und Bodenflächen des Klinikums galten hohe funktionale und ästhetische Ansprüche. Diesen Ansprüchen waren die eingesetzten Brillux Produkte voll gewachsen.</p>

    Für die Beschichtung der Wand- und Bodenflächen des Klinikums galten hohe funktionale und ästhetische Ansprüche. Diesen Ansprüchen waren die eingesetzten Brillux Produkte voll gewachsen.

  • <p>Ein äußerst organisches und harmonisches Farbkonzept, das mit dem Brillux Farbsystem präzise umgesetzt wurde.</p>

    Ein äußerst organisches und harmonisches Farbkonzept, das mit dem Brillux Farbsystem präzise umgesetzt wurde.

  • <p>Rund 51.000 Quadratmeter Wandfläche wurden mit dem dekorativen und sehr strapazierfähigen Brillux CreaGlas-Gewebe ausgestattet.</p>

    Rund 51.000 Quadratmeter Wandfläche wurden mit dem dekorativen und sehr strapazierfähigen Brillux CreaGlas-Gewebe ausgestattet.

  • <p>Im Operationsbereich vermittelt ein angenehmes Hellblau einen optisch ruhigen Eindruck.</p>

    Im Operationsbereich vermittelt ein angenehmes Hellblau einen optisch ruhigen Eindruck.

  • <p>Die farbige Gliederung der großen Innenflächen hilft bei der Orientierung im Gebäude und hebt wichtige Bezugspunkte für Besucher, Patienten und Mitarbeiter hervor.</p>

    Die farbige Gliederung der großen Innenflächen hilft bei der Orientierung im Gebäude und hebt wichtige Bezugspunkte für Besucher, Patienten und Mitarbeiter hervor.

  • <p>Das Lichtkonzept unterstützt den optisch ruhigen, gleichmäßigen Eindruck der Klinikräume.</p>

    Das Lichtkonzept unterstützt den optisch ruhigen, gleichmäßigen Eindruck der Klinikräume.

  • <p>Die bewusst gesetzten farbigen Akzente finden sich sowohl im Eingangsbereich und in den über 200 Meter langen Magistralen als auch in den Leitstellen und Stationen des Klinikums.</p>

    Die bewusst gesetzten farbigen Akzente finden sich sowohl im Eingangsbereich und in den über 200 Meter langen Magistralen als auch in den Leitstellen und Stationen des Klinikums.

  • <p>Die Flure sind meist schlicht gestaltet, dennoch sind einige Akzente in intensiven Farbtönen gesetzt worden.</p>

    Die Flure sind meist schlicht gestaltet, dennoch sind einige Akzente in intensiven Farbtönen gesetzt worden.

  • <p>Der weitaus größte Teil der Wand- und Deckenflächen ist in Weiß gehalten – so wird viel Tageslicht in das Gebäudeinnere geleitet.</p>

    Der weitaus größte Teil der Wand- und Deckenflächen ist in Weiß gehalten – so wird viel Tageslicht in das Gebäudeinnere geleitet.

  • <p>Das Johannes Wesling Klinikum ersetzt die beiden über 100 Jahre alten Krankenhäuser in Minden.</p>

    Das Johannes Wesling Klinikum ersetzt die beiden über 100 Jahre alten Krankenhäuser in Minden.

Als einer der größten Klinikneubauten in Deutschland überzeugt das Johannes Wesling Klinikum mit hochmoderner Ausstattung sowie einer wohltuenden Atmosphäre für Patienten und Mitarbeiter.

Insgesamt 3.500 neue Räume, 864 Betten, 19 Operationssäle, eine Gesamtnutzfläche von über 46.000 Quadratmetern und ein Gebäudevolumen von fast 400.000 Kubikmetern.

Durch den Neubau dieser Größe müssen nicht nur wirtschaftliche Abläufe gewährleistet sein, sondern auch Patienten, Besucher und Mitarbeiter müssen sich leicht orientieren können und sich in den Räumen wohlfühlen.

Licht und Farbe ergeben die Leitmotive dieses Klinikneubaus. Durch die differenzierte Farbgestaltung setzte der Bauherr auf eine moderne und hochwertige Aussage. Gleichzeitig gibt das Farbkonzept eine gute Orientierung durch bewusst gesetzte farbige Akzente in warmen Rot- und Gelbtönen, die große Flächen gliedern und wichtige Bezugspunkte klar auszeichnen.

Für die Beschichtung der Wand- und Bodenflächen des Klinikums galten hohe funktionale und ästhetische Ansprüche – denen die eingesetzten Brillux Produkte voll und ganz gewachsen waren. Rund 51.000 Quadratmeter Wandfläche wurden mit dem dekorativen, in vielen Dessins verfügbaren Brillux CreaGlas-Gewebe ausgestattet. Als Schlussbeschichtungen kamen gleich zwei verschiedene Brillux Innendispersionen zum Einsatz: Die Latexfarbe ELF 992 überzeugt mit hoher Reinigungsfähigkeit und Desinfektionsmittelbeständigkeit. Die Innenfarbe Superlux ELF 3000 erzeugt ein sehr gleichmäßiges, mattes Oberflächenbild und lässt sich besonders wirtschaftlich verarbeiten.

Im Johannes Wesling Klinikum werden jährlich rund 40.000 Patienten betreut. Das bedeutet eine enorme Belastung für die Bodenflächen, von denen fast 11.000 Quadratmeter mit dem Brillux Floortec-System beschichtet wurden. Das Ergebnis: eine rutschhemmende, stark belastbare und mit Brillux Dekochips ansprechend gestaltete Bodenbeschichtung.

Auch Türzargen und andere Metall- und Stahlflächen sind dank Brillux äußerst strapazierfähig. Insgesamt eine halbe Tonne des aromatenfreien, geruchsmilden und widerstandsfähigen Impredur Seidenmattlacks 880 wurde hier verarbeitet.

Verwendete Produkte