Nach oben scrollen

Koppel, Hamburg

Altes Haus in neuem Kleid: Eine Frischekur mit den Mitteln der Farbe.

Bautafel

Standort Koppel 92, 20099 Hamburg

Bauherr Saga Geschäftsstelle, Mitte Hamburg

Planung Saga Geschäftsstelle, Mitte Hamburg

Farbentwurf Brillux Farbstudio Hamburg

Ausführung Harry Vigass GmbH+Co.KG, Hamburg

  • <p>Mit der Sanierung wurde die Chance ergriffen, die Gründerzeitfassade auf der Grundlage des historischen Vorbilds mit einem zeitgemäßen Farbkanon zu interpretieren.</p>

    Mit der Sanierung wurde die Chance ergriffen, die Gründerzeitfassade auf der Grundlage des historischen Vorbilds mit einem zeitgemäßen Farbkanon zu interpretieren.

  • <p>Farbentwurf aus dem Brillux Farbstudio in Hamburg</p>

    Farbentwurf aus dem Brillux Farbstudio in Hamburg

  • <p>Fassade: 12.15.15, 99.00.09, Absetzton: 99.00.18, Stuck: altweiß, Absetzton Sohlbänke, Gesimse: 99.00.27, Sockel: 99.00.45, Haustür: 90.09.27 (RAL 6003)</p>

    Fassade: 12.15.15, 99.00.09, Absetzton: 99.00.18, Stuck: altweiß, Absetzton Sohlbänke, Gesimse: 99.00.27, Sockel: 99.00.45, Haustür: 90.09.27 (RAL 6003)

  • <p>Die neue Gestaltung ist akzentuierter als die ursprüngliche, kommt aber mit abgestimmten Grautönen den heutigen ästhetischen Maßstäben näher.</p>

    Die neue Gestaltung ist akzentuierter als die ursprüngliche, kommt aber mit abgestimmten Grautönen den heutigen ästhetischen Maßstäben näher.

  • <p>Fassade: 12.15.15, 99.00.09, Absetzton: 99.00.18, Stuck: altweiß, Absetzton Sohlbänke, Gesimse: 99.00.27, Sockel: 99.00.45, Haustür: 90.09.27 (RAL 6003)</p>

    Fassade: 12.15.15, 99.00.09, Absetzton: 99.00.18, Stuck: altweiß, Absetzton Sohlbänke, Gesimse: 99.00.27, Sockel: 99.00.45, Haustür: 90.09.27 (RAL 6003)

  • <p>Die monochrome Fassung der Haustür folgt wieder historischen Vorbildern.</p>

    Die monochrome Fassung der Haustür folgt wieder historischen Vorbildern.

Die Gründerzeitfassade war sichtlich in die Jahre gekommen. Bei der Sanierung wurde die Chance ergriffen, die Fassade auf der Grundlage des historischen Vorbilds mit einem zeitgemäßen Farbkanon zu interpretieren.

Häufig fehlen bei Fassaden dieser Bauzeit einige Stuckteile. Daher ist es oft nicht vorteilhaft, die Stuckelemente zu betonen. Da dieses Objekt völlig intakt ist, konnten die Ornamente durch helle Grautöne zu neuem Glanz gebracht werden.

Die neue Gestaltung ist akzentuierter als die ursprüngliche, kommt aber mit den abgestimmten Grautönen den heutigen ästhetischen Maßstäben näher.

Ein intensiver Ockerfarbton betont die Obergeschosse. Die monochrome dunkelgrüne Fassung der Haustür folgt wieder historischen Vorbildern.

Über dieses Objekt wurde in der Fachzeitschrift ausbau+fassade berichtet: Artikel ansehen (PDF)

Verwendete Produkte