Nach oben scrollen

Schwäbische Straße, Berlin

Weniger ist mehr!

Bautafel

Standort Schwäbische Straße 26, 10781 Berlin

Bauherr WEG-Verwaltung, Berlin

Planung Dipl.-Ing. Joachim Menzel, Berlin

Farbentwurf Brillux Farbstudio Berlin

Ausführung STG-Bau-Management GmbH, Berlin

  • <p>Die an Schmuck- und Dekorelementen reiche Fassade benötigt nur eine geringe Anzahl an Farbtönen um eine stimmige Gestaltung zu erzielen.</p>

    Die an Schmuck- und Dekorelementen reiche Fassade benötigt nur eine geringe Anzahl an Farbtönen um eine stimmige Gestaltung zu erzielen.

  • <p>Die hervorgehobenen Vorbauten lockern das Gesamtbild der großen Fassade auf.</p>

    Die hervorgehobenen Vorbauten lockern das Gesamtbild der großen Fassade auf.

  • <p>Die stilprägenden Elemente der Fassade wie Gesimse, Gurte und Bänder wirken trotz der „Eintönigkeit“ nicht „totgestrichen“.</p>

    Die stilprägenden Elemente der Fassade wie Gesimse, Gurte und Bänder wirken trotz der „Eintönigkeit“ nicht „totgestrichen“.

  • <p>Der dunkel abgesetzte Sockel reicht über die Hälfte des zweiten Geschosses hinaus und bindet dort die Fenster gewissermaßen ein.</p>

    Der dunkel abgesetzte Sockel reicht über die Hälfte des zweiten Geschosses hinaus und bindet dort die Fenster gewissermaßen ein.

  • <p>Gerade aus den oberen Etagen des hohen Gebäudes können die Bewohner das Umfeld gut überblicken.</p>

    Gerade aus den oberen Etagen des hohen Gebäudes können die Bewohner das Umfeld gut überblicken.

Dass es nicht die Vielzahl von Farbtönen und Farbnuancen braucht, um eine stimmige Gestaltung einer an Schmuck- und Dekorelementen reichen Fassade zu erzielen, beweist das historische Mehrfamilien- und Geschäftshaus in Berlin. Das Eckgebäude kommt mit dem Minimum an farblichen Gestaltungsprinzipien aus. Der Sockel ist dunkel vom Rest der Fassade abgesetzt, wobei die farbliche Fassung über die Hälfte des zweiten Geschosses hinausreicht und dort die Fenster gewissermaßen einbindet.

Gemessen an der Höhe des Gebäudes ist diese Maßnahme absolut vertretbar, erhält doch das Gebäude dadurch in der optischen Gesamtwirkung einen soliden Stand. Die stilprägenden Elemente der Fassade wie Gesimse, Gurte und Bänder wirken trotz der „Eintönigkeit“ nicht „totgestrichen“. Das Gebäude hinterlässt an der prominenten Stelle, an einer belebten Straßenkreuzung, den Eindruck einer selbstbewussten Präsenz, ohne dabei seinen Fassadenschmuck durch übertriebenen Farbeinsatz aufdringlich zu Markte zu tragen. 

Verwendete Produkte