Nach oben scrollen

Hochring, Wolfsburg

Vielfalt in der Einheit durch gezielt farbliche gesetzte Akzente.

Bautafel

Standort Hochring 22-28, 38440 Wolfsburg

Bauherr KWG - Kommunale Wohnen AG, Hamburg

Farbentwurf Brillux Farbstudio Hamburg

Ausführung Facho Verputz GmbH, Hamburg & Abi Krüger Gepflegte Fassaden GmbH, Hamburg

  • <p>Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.</p>

    Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.

  • <p>Bestandsaufnahme des Objektes Hochring vor der Renovierung</p>

    Bestandsaufnahme des Objektes Hochring vor der Renovierung

  • <p>Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.</p>

    Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.

  • <p>Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.</p>

    Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.

  • <p>Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.</p>

    Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.

  • <p>Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.</p>

    Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.

  • <p>Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.</p>

    Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.

  • <p>Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.</p>

    Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.

  • <p>Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.</p>

    Allein mit farbigen Akzenten und verschiedenen Putzstrukturen erreicht dieses Farbkonzept, dass das Ensemble aus vier Hochhäusern optisch verbunden wird und doch jedes Gebäude eine Eigenständigkeit erhält.

Vier Hochhäuser auf einer jeweils Y-förmigen Grundfläche bilden hier eine sehr reizvolle Wohnanlage mitten im Grünen. Der Zahn der Zeit hatte die Wohnanlage jedoch in ein „graues Mäuschen" verwandelt.

Kern des Farbentwurfs der Farbdesigner aus dem Brillux Farbstudio war, die Einheit des Ensembles zu erhalten und doch durch eine farbige Differenzierung die Unterscheidbarkeit der vier Gebäude zu ermöglichen. Die Vielfalt in der Einheit schaffen allein farbige Akzentflächen im jeweils mittleren Gebäudeteil und ein Spiel mit verschiedenen Putzstrukturen.

Die Farbtöne der farbigen Akzentflächen – jeweils frisches Blau, Grün, Gelb und ein leichtes Rot – finden sich auch in den Eingangsbereichen wieder. Auch hier wurde die Möglichkeit genutzt, eine andersfarbige bossierte Erdgeschosszone zu bilden, um den Gebäuden ihre Höhe zu nehmen und eine angenehmere Proportionierung zu erreichen. Die großen Fassadenflächen kommen mit einem warmen Vanilleton aus. Die Bossenflächen schmückt ein edler Grauton, der im Attikabereich wieder aufgenommen wurde.

Die Bossierungen selbst wurden durch unterschiedliche Putzstrukturen herausgearbeitet: Die Glattputzstreifen, die in einem dunklen Schattenton gestrichen wurden, sind in Faschenputz ausgeführt, die eigentlichen Bossenstreifen in Brillux Kratzputz KR K2.

Ein Gesamtkonzept, das aufging: Die neue, wertige Gebäudehülle trägt wie die sehr anspruchsvollen Wohnungsausstattungen zu einer besseren – auch langfristigen – Vermietung dieses Objektes bei. Nach Fertigstellung des Ensembles im Jahr 2009 zeigten sich die Mieter durchweg begeistert.

Über dieses Objekt wurde in den Fachzeitschriften ausbau+fassade und Mappe berichtet:

ausbau+fassade Artikel ansehen (PDF)

Mappe Artikel ansehen (PDF)

Verwendete Produkte