Nach oben scrollen

Experimenta, Heilbronn

Spirale der Kontraste.

Bautafel

Standort Kranenstraße 14, 74072 Heilbronn

Bauherr Schwarz Real Estate GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Planung Drees & Sommer SE, Stuttgart und Sauerbruch Hutton Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

Ausführung Heinrich Schmid GmbH & Co. KG, Tübingen

  • <p>Die Wissens- und Erlebniswelt ist so mit rund 25.000 m² Fläche zu Deutschlands größtem Science Center avanciert.</p>
<p>&nbsp;</p>

    Die Wissens- und Erlebniswelt ist so mit rund 25.000 m² Fläche zu Deutschlands größtem Science Center avanciert.

     

  • <p>Durch die starke Tageslichtbeleuchtung mussten für die farbigen Flächen noch intensivere Töne als ursprünglich geplant gewählt werden.</p>

    Durch die starke Tageslichtbeleuchtung mussten für die farbigen Flächen noch intensivere Töne als ursprünglich geplant gewählt werden.

  • <p>Das Science Center ist ein Ausstellungsort, an dem Familien einen ganzen Tag verbringen.</p>

    Das Science Center ist ein Ausstellungsort, an dem Familien einen ganzen Tag verbringen.

  • <p>Bei der Experimenta bringen warme Farbtöne Wohnlichkeit in den Ausstellungsort.</p>

    Bei der Experimenta bringen warme Farbtöne Wohnlichkeit in den Ausstellungsort.

  • <p>Um die Konzeptfarben und die Leuchtkraft abzustimmen, wurden gemeinsam mit Brillux und dem Malerbetrieb Bemusterungstermine absolviert.</p>

    Um die Konzeptfarben und die Leuchtkraft abzustimmen, wurden gemeinsam mit Brillux und dem Malerbetrieb Bemusterungstermine absolviert.

  • <p>Komplexe Beleuchtungssituationen – für den Malerbetrieb war bei der Ausgestaltung der Räume der Einsatz unterschiedlicher Materialien eine Herausforderung.</p>

    Komplexe Beleuchtungssituationen – für den Malerbetrieb war bei der Ausgestaltung der Räume der Einsatz unterschiedlicher Materialien eine Herausforderung.

  • <p>Geschossweise ergeben sich vom Foyer bis zur Dachterrasse mit Sternenwarte immer neue Blickwinkel – bis in den Himmel.</p>

    Geschossweise ergeben sich vom Foyer bis zur Dachterrasse mit Sternenwarte immer neue Blickwinkel – bis in den Himmel.

  • <p>Der neue Komplex mit spiralförmigem Aufbau steht in starkem Kontrast zum Bestandsgebäude.</p>

    Der neue Komplex mit spiralförmigem Aufbau steht in starkem Kontrast zum Bestandsgebäude.

Ein spektakulärer Neubau erweitert seit Ende März 2019 die Experimenta Heilbronn. Die Wissens- und Erlebniswelt ist so mit rund 25.000 m² Fläche zu Deutschlands größtem Science Center avanciert. Der neue Komplex mit spiralförmigem Aufbau steht in starkem Kontrast zum Bestandsgebäude – und teilt doch gemeinsame Wurzeln.

Ein wichtiger Bestandteil des Projektes war der spiralförmige Erschließungsweg entlang der Fassade, dadurch erhalten Besucher die Möglichkeit, die einzigartige Aussicht auf die Stadtlandschaft und die Weinberge zu genießen. Vom Foyer bis zur Dachterrasse ergibt sich geschossweise immer ein neuer Blickwinkel. Bereits von außen soll der Kontrast zwischen Spirale und Ausstellungsraum ersichtlich sein, die Scheiben der Spirale sind mit winzigen schwarzen Punkten bedruckt. Das schränkt die Sicht aus dem Innern nicht ein, von außen jedoch erscheint dieser Teil der Fassade dunkel. Bei den Ausstellungsflächen wurde mit weißen Punkten oder sogar flächigen weißen Beschichtungen gearbeitet. Das hat den Vorteil, dass diese Areale auch als Projektionsflächen genutzt werden können.

Das Konzept der Kontraste ist auch der Hintergrund für die Entstehungsgeschichte des prägenden Farbverlaufs im Innern des Gebäudes. Der Verlauf beginnt bei einem dunklen, fast auberginefarbigen Rot bis hin zu gelborangefarbenen Tönen. Die gewählten Farben in warmen Tönen bringen eine wohnliche Atmosphäre hervor und tragen viel zur Identität des Gebäudes bei. Durch die starke Tageslichtbeleuchtung mussten intensivere Töne gewählt werden als ursprünglich geplant, aber so wurde letztendlich genau der Effekt erreicht, der erzielt werden sollte.

Die Realisierung der Farbgebung war nicht leicht, durch die 360° verglaste Fassade entsteht eine sehr anspruchsvolle Beleuchtungssituation. Außerdem waren die verschiedenen Materialien eine Herausforderung, schließlich soll zu jeder Tageszeit alles farblich harmonisch abgestimmt sein.

Verwendete Produkte