Nach oben scrollen

Paulinenstraße, Trier

Das Klangbild an der Karl-Berg-Musikschule in Trier.

Bautafel

Standort Paulinstraße 42 b,c 54292 Trier

Bauherr Stadt Trier

Planung atmosphère-trier Gabriele Bruckmann Trier

Ausführung Metallbau Sascha Dahmen Trier

  • <p>Ein vorbildliches Beispiel dafür, dass eine Wandgestaltung ohne vordergründigen Illusionismus auskommen kann.</p>

    Ein vorbildliches Beispiel dafür, dass eine Wandgestaltung ohne vordergründigen Illusionismus auskommen kann.

  • <p>Klaviertasten, Takte und Notenbilder erscheinen mit der Leichtigkeit von Gedankenblasen.</p>

    Klaviertasten, Takte und Notenbilder erscheinen mit der Leichtigkeit von Gedankenblasen.

  • <p>Die vorderen losgelösten Flächen werden von schattenartigen Hintergrundflächen klanglich begleitet.</p>

    Die vorderen losgelösten Flächen werden von schattenartigen Hintergrundflächen klanglich begleitet.

  • <p>Das dreidimensionale Kunstwerk an einer Seitenwand der Karl-Berg-Musikschule in Trier.</p>

    Das dreidimensionale Kunstwerk an einer Seitenwand der Karl-Berg-Musikschule in Trier.

Bei dieser Arbeit der Grafikerin Gabriele Bruckmann, an der Seitenwand der Karl-Berg-Musikschule in Trier, überzeugt die Einfachheit und Differenzierung von Farbtönen und Flächen in drei Dimensionen. Mit konstruktivistischem Sachverstand werden sicher kleine Flächenkompositionen mit großzügigen Kreisbögen aus Flachstahl kombiniert. Die vorderen losgelösten Flächen werden von schattenartigen Hintergrundflächen klanglich begleitet.

Es entsteht eine schöne synästhetische Analogie von Farbe, Bildkomposition und Klangassoziation. Klaviertasten, Takte und Notenbilder erscheinen mit der Leichtigkeit von Gedankenblasen. Ein vorbildliches Beispiel dafür, dass eine Qualität von Wandgestaltung ohne vordergründigen Illusionismus auskommen kann. Auch leise Töne, die sich in das Klangbild eines Stadtraumes einfügen, bereichern die Erfahrung und schaffen ein adäquates Außenbild der Musik. 

Verwendete Produkte