Nach oben scrollen

Gautschi-Park, Reinach

Neue Denk- und Entwurfsansätze.

Bautafel

Standort Alzbachstrasse 27, 5734 Reinach

Bauherr VAREM AG, Basel

Planung Haberstroh Architekten GmbH, Basel

Ausführung FG Fasogips AG, Rupperswil

  • <p>Wohnungsbau in ländlicher Umgebung.</p>

    Wohnungsbau in ländlicher Umgebung.

  • <p> Durch den Einsatz von TSR ist es möglich, auch dunkle Farbtöne an der Fassade zu verwenden. </p>

    Durch den Einsatz von TSR ist es möglich, auch dunkle Farbtöne an der Fassade zu verwenden.

  • <p>Fünf Neubauten mit 57 Eigentums- und Mietwohnungen.</p>

    Fünf Neubauten mit 57 Eigentums- und Mietwohnungen.

  • <p>Familienfreundlich trotz dichter Bebauung.</p>

    Familienfreundlich trotz dichter Bebauung.

  • <p>Neue Farbrezepte für eine dunkle Farbe auf der Außenwärmedämmung.</p>

    Neue Farbrezepte für eine dunkle Farbe auf der Außenwärmedämmung.

  • <p>Trotz enger Bebauung entstand ein großzügiger Außenraum.</p>

    Trotz enger Bebauung entstand ein großzügiger Außenraum.

  • <p>Ein großer Spielplatz bietet Platz zum Spielen.</p>

    Ein großer Spielplatz bietet Platz zum Spielen.

  • <p>Große Außenbereiche bieten Platz für Jung und Alt. </p>

    Große Außenbereiche bieten Platz für Jung und Alt.

Fünf Mehrfamilienhäuser und das historische Gautschi-Gebäude als zentraler Mittelpunkt für das soziale Miteinander bilden die von Haberstroh Architekten, Basel, entworfene Wohnanlage Gautschi-Park in Reinach. In mehreren Entwurfsschritten entstand eine abstrakte, beinahe analoge Farbgebung, die viel Präsenz für den Bewohner zulässt.

Die Wohnanlage Gautschi-Park in Reinach verbindet qualitativ hochwertiges Wohnen in modernen Wohnwelten mit dem Bedürfnis nach einer familienfreundlichen Umgebung. Mit ihrer Lage in der reizvollen Seenlandschaft in Reinach im Süden des Kantons Aargau bietet die Wohnanlage ein attraktives Freizeitangebot in einer einmaligen Landschaft. Auf einem 7.087 m² großen Grundstück entstanden fünf neue Mehrfamilienhäuser, die generationenübergreifenden Wohnraum für junge Familien, Singles und Senioren bieten. Ihren Namen „Gautschi-Park“ verdankt die Wohnanlage der ehemaligen Spinnweberei der Unternehmerfamilie Gautschi. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde 1808 erbaut und fungiert nun mit Kindergarten, Restaurationsflächen sowie kleineren Atelier- und Gewerberäumen als Quartierzentrum.

Der Wunsch nach einer relativ dunklen Farbgebung der strukturellen Bauteile war schon relativ früh vorhanden. Entsprechend froh waren Haberstroh Architekten über die technische Errungenschaft der von Brillux entwickelten TSR-formulierten Farbrezepte, die eine derart dunkle Farbgebung auf einer Außenwärmedämmung überhaupt erst ermöglichen. SolReflex mit TSR-Formel sorgt bei dunklen Farbtönen auf WDVS für bis zu 22 Kelvin niedrigere Oberflächen-temperaturen, sodass Risse im Putz oder Verformungen von Dämmplatten verhindert werden.

Die anfängliche Besorgnis von Haberstroh Architekten, dass sich eine konventionelle Fassadenkonstruktion bei einer derart dichten Setzung der Bauten beengend auf die Bewohner auswirken könnte, wandelte sich zu der Erkenntnis, dass die Gebäude durch eine zurückhaltende Gestaltung mehr Präsenz für die Bepflanzung und letztlich auch mehr Präsenz für den Bewohner zulassen. Bei der Fassadengestaltung nutzten Haberstroh Architekten das WDV-System, um die Unterscheidung von Füllung und Struktur nachzuzeichnen. An den „strukturellen Teilen“ wurde ein schwarzer Vollabrieb in einer sehr groben Körnung eingesetzt, während die „Füllungen“ in Weiß mit einem vertikalen Besenstrich ausgeführt wurden.

Verwendete Produkte