Nach oben scrollen

Inselstraße, Berlin

Aus einer vernachlässigten Häuserzeile wird wieder ein elegantes Ensemble mit repräsentativem Charakter.

Bautafel

Standort Inselstraße 13-13a und Neue Jakobstr. 1-3, 10179 Berlin

Bauherr Rogowski & Berchner Baumanagement, Berlin

Planung Rogowski & Berchner Baumanagement, Berlin

Farbentwurf Brillux Farbstudio Berlin

Ausführung Karl Rossow KG, Berlin und Plan Werk Bauregie GmbH, Berlin

  • <p>Durch den neuen Aufbau des 4. Obergeschosses und des Daches nimmt das Eckgebäude wieder die ursprüngliche, den Nachbargebäuden angeglichene Höhe auf und bildet mit diesen wieder ein geschlossenes Ensemble.</p>

    Durch den neuen Aufbau des 4. Obergeschosses und des Daches nimmt das Eckgebäude wieder die ursprüngliche, den Nachbargebäuden angeglichene Höhe auf und bildet mit diesen wieder ein geschlossenes Ensemble.

  • <p>Die umlaufende Galerie, die Gauben und die detailreiche Gliederung verleihen dem Eckgebäude eine sehr repräsentative und durch die gelungene Mischung aus alt und neu besonders reizvolle Wirkung, die durch die Farbgestaltung noch unterstrichen wird.</p>

    Die umlaufende Galerie, die Gauben und die detailreiche Gliederung verleihen dem Eckgebäude eine sehr repräsentative und durch die gelungene Mischung aus alt und neu besonders reizvolle Wirkung, die durch die Farbgestaltung noch unterstrichen wird.

  • <p>Das Eckgebäude ist in hellen, edlen Sandsteinfarbtönen gestaltet. Das Blau der anschließenden Fassade bildet dazu einen reizvollen Kontrast.</p>

    Das Eckgebäude ist in hellen, edlen Sandsteinfarbtönen gestaltet. Das Blau der anschließenden Fassade bildet dazu einen reizvollen Kontrast.

  • <p>In den Details werden die Fassadenfarben wechselweise zu Akzentfarben. Die kleinen Detailflächen wie Gesimse, Bänder und Fenstereinfassungen in den neu ausgebauten Gebäudeteilen sind jedoch in Rot, Grün, und Orangegelb stärker farbig abgesetzt, womit der Detailreichtum hier betont wird.</p>

    In den Details werden die Fassadenfarben wechselweise zu Akzentfarben. Die kleinen Detailflächen wie Gesimse, Bänder und Fenstereinfassungen in den neu ausgebauten Gebäudeteilen sind jedoch in Rot, Grün, und Orangegelb stärker farbig abgesetzt, womit der Detailreichtum hier betont wird.

  • <p>Die farbigen Absetzungen der Details geben dem Gebäudeensemble, das auf den ersten Blick farblich dezent wirkt, beim genaueren Hinsehen eine reizvoll verspielte Wirkung.</p>

    Die farbigen Absetzungen der Details geben dem Gebäudeensemble, das auf den ersten Blick farblich dezent wirkt, beim genaueren Hinsehen eine reizvoll verspielte Wirkung.

  • <p>Das harmonische Zusammenspiel der Farbtöne und die gelungene Einfügung der neuen Gebäudeteile verleihen dem Gebäudeensemble bis ins Detail eine hohe gestalterische Qualität.</p>

    Das harmonische Zusammenspiel der Farbtöne und die gelungene Einfügung der neuen Gebäudeteile verleihen dem Gebäudeensemble bis ins Detail eine hohe gestalterische Qualität.

Das Ensemble befand sich vor der Renovierung in einem baulich und optisch schlechten Zustand. Das nach einem Kriegsschaden errichtete Notdach des Eckhauses nahm nicht mehr die ursprüngliche Traufhöhe auf, sodass der Anschluss an das Nachbargebäude provisorisch wirkte.

Durch den neuen Aufbau des 4. Obergeschosses und des Daches nimmt das Eckgebäude wieder die ursprüngliche, den Nachbargebäuden angeglichene Höhe auf und bildet mit diesen wieder ein geschlossenes Ensemble.

Die umlaufende Galerie, die Gauben und die detailreiche Gliederung verleihen dem Eckgebäude eine sehr repräsentative und durch die gelungene Mischung aus Alt und Neu besonders reizvolle Wirkung, die durch die Farbgestaltung noch unterstrichen wird.

Das Eckgebäude ist in hellen, edlen Sandsteinfarbtönen gestaltet. Das Blau der anschließenden Fassade bildet dazu einen reizvollen Kontrast. Durch den einheitlichen Farbton des Erdgeschosses und die Wiederkehr der Sandsteinfarben am Erker des blauen Gebäudes entsteht jedoch trotz des Farbkontrastes der Fassaden eine harmonische Ensemblewirkung.

In den Details werden die Fassadenfarben wechselweise zu Akzentfarben. Die kleinen Detailflächen wie Gesimse, Bänder und Fenstereinfassungen in den neu ausgebauten Gebäudeteilen sind jedoch in Rot, Grün und Orangegelb stärker farbig abgesetzt, womit der Detailreichtum betont wird. Die farbigen Absetzungen der Details geben dem Gebäudeensemble, das auf den ersten Blick farblich dezent wirkt, beim genaueren Hinsehen eine reizvoll verspielte Wirkung.

Das harmonische Zusammenspiel der Farbtöne und die gelungene Einfügung der neuen Gebäudeteile verleihen dem Gebäudeensemble bis ins Detail eine hohe gestalterische Qualität.

Der Farbentwurf wurde durch das Brillux Farbstudio Berlin in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Rogowski & Berchner erstellt.

Verwendete Produkte