Nach oben scrollen

Hauptstraße, Muggensturm

Kräftige Farbtupfer setzen Akzente.

Bautafel

Standort Hauptstraße 100, 76461 Muggensturm

Bauherr Hausverwaltung HIB Rastatt

Planung Hausverwaltung HIB Rastatt

Farbentwurf Brillux Farbstudio Frankfurt

Ausführung Jehle GmbH Malerfachbetriebe Hügelsheim

  • <p>Der türkisfarbene, lineare Fries umschließt das gesamte Gebäude wie eine Perlenschnur.</p>

    Der türkisfarbene, lineare Fries umschließt das gesamte Gebäude wie eine Perlenschnur.

  • <p>Farbentwurf aus dem Brillux Farbstudio Frankfurt.</p>

    Farbentwurf aus dem Brillux Farbstudio Frankfurt.

  • <p>Der weithin sichtbare, mit gelben Streifen gegliederte Turm.</p>

    Der weithin sichtbare, mit gelben Streifen gegliederte Turm.

  • <p>Schöner Kontrast zwischen altem Sandstein und moderner Farbigkeit.</p>

    Schöner Kontrast zwischen altem Sandstein und moderner Farbigkeit.

  • <p>Farbakzente lockern den strengen Baukörper auf, ohne den alten Charakter der Fabrik zu verleugnen.</p>

    Farbakzente lockern den strengen Baukörper auf, ohne den alten Charakter der Fabrik zu verleugnen.

  • <p>Kräftige Akzente an eigenwilligen Architekturelementen verleihen dem Gebäude eine Extravaganz, die im Kontrast zur strengen Industriearchitektur steht.</p>

    Kräftige Akzente an eigenwilligen Architekturelementen verleihen dem Gebäude eine Extravaganz, die im Kontrast zur strengen Industriearchitektur steht.

  • <p>Der Grundgedanke bei der Renovierung war, das Vorhandene in seiner Authentizität zu belassen.</p>

    Der Grundgedanke bei der Renovierung war, das Vorhandene in seiner Authentizität zu belassen.

  • <p>Der Charme des Historischen blieb erhalten. Die Fassade wurde zwar hergerichtet, aber optisch nicht grundlegend verändert.</p>

    Der Charme des Historischen blieb erhalten. Die Fassade wurde zwar hergerichtet, aber optisch nicht grundlegend verändert.

  • <p>Das Spannungsverhältnis zwischen alter Industriearchitektur und moderner Nutzung ist das, was heute den Charme des Gebäudes ausmacht.</p>

    Das Spannungsverhältnis zwischen alter Industriearchitektur und moderner Nutzung ist das, was heute den Charme des Gebäudes ausmacht.

  • <p>Die alte Pflasterung im harmonischen Miteinander.</p>

    Die alte Pflasterung im harmonischen Miteinander.

  • <p>Ein Wandelgang im rückwärtigen Teil des Gebäudes lädt zum Verweilen ein.</p>

    Ein Wandelgang im rückwärtigen Teil des Gebäudes lädt zum Verweilen ein.

Mittendrin und doch eine Welt für sich: Nur wenige hundert Meter vom Bahnhof und vom Trubel des Stadtzentrums entfernt liegt diese umgebaute alte Fabrik. Sie wurde mit viel Fingerspitzengefühl und Fachkenntnis renoviert und erstrahlt nun im neuen Glanz.

Kreative Menschen und solche, die viel Wert auf individuelles Wohnen legen, finden hier die idealen Voraussetzungen, Wohnen und Arbeiten unter einem Dach zu verwirklichen.

Bei der Renovierung wurde darauf geachtet, den eigentlichen Charakter des Gebäudes weitestgehend zu erhalten. Es wurde bewusst darauf verzichtet, Neuerungen wie z. B. vorgesetzte Balkone hinzuzufügen. Das leichte Gelb der Außenfassade, dazu die in dunklem Grau gehaltenen, dem Gebäude Struktur gebenden Pilaster vermitteln weiterhin den Industriecharakter, ohne aufdringlich zu wirken.

Das einzig hervorstechende sind die farblichen Akzente an den verspielt wirkenden Architekturelementen und der weithin sichtbare Turm

Verwendete Produkte