Nach oben scrollen

Einfamilienhaus, Hamm

Schwarzer Schwan.

Bautafel

Standort Hamm

Bauherr Privat

Planung NOWECK + PAHMEYER GMBH, Hamm

Ausführung Birol Kerter Malerfachbetrieb, Hamm

  • <p>Keine Angst vor der Fassadenfarbe Schwarz.</p>

    Keine Angst vor der Fassadenfarbe Schwarz.

  • <p> Jeder Raum der Obergeschosse verfügt über eine eigene Terrasse.</p>

    Jeder Raum der Obergeschosse verfügt über eine eigene Terrasse.

  • <p>Fließende Übergänge von außen nach innen.</p>

    Fließende Übergänge von außen nach innen.

  • <p> Eine moderne Möblierung ergänzt den Entwurf</p>

    Eine moderne Möblierung ergänzt den Entwurf

  • <p>Harmonischer Kontrast zwischen glänzendem Marmorboden und einer Sichtbeton-Strukturdecke.</p>

    Harmonischer Kontrast zwischen glänzendem Marmorboden und einer Sichtbeton-Strukturdecke.

  • <p>Schwarz und Graubrauntöne in Verbindung mit Violett sorgen im Innenbereich für eine besondere Stimmung.</p>

    Schwarz und Graubrauntöne in Verbindung mit Violett sorgen im Innenbereich für eine besondere Stimmung.

Inmitten weiß verputzter Nachbarhäuser fällt die dunkle Fassade des von NOWECK + PAHMEYER geplanten Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung in Hamm mit ihrer mäandrierenden Struktur auf. Das Farbkonzept innen und außen bildet eine Einheit und feiert die Farbe Schwarz.

Ein schwarzes Haus mit schwarzem Fußboden und Sichtbeton: So formulierte Architekt Volker Pahmeyer das Planungsziel. Während er für die Fassade Schwarz mit Cremetönen und Cortenstahl kombinierte, sorgen im Innenraum Schwarz und Graubrauntöne in Verbindung mit Violett für eine besondere Stimmung. Der Bauherr ist Privatinvestor und baut nicht zum ersten Mal. Ausschlaggebend für die Verwendung von Schwarz im Innenraum waren für ihn die großformatigen Öffnungen in alle Himmelsrichtungen, die zu jeder Zeit für genügend Licht im Haus sorgen.

Jeder Raum der Obergeschosse verfügt über eine eigene Terrasse. Die raue Oberfläche der Sichtbetondecken, deren Struktur noch die Holzlatten der Schalung abbildet, setzt sich im Außenraum ebenso fort wie die schwarzen Wände. Im Innenraum spiegeln glänzende schwarze Fliesen in Marmoroptik das Licht. Der Glanz des Bodens setzt einen Kontrapunkt zur rauen Oberfläche der Decken und zur Struktur der großformatigen Einbauschränke.

Licht fällt durch Oberlichter entlang der Holzoberfläche und inszeniert die Struktur. Um diesen Lichteinfall durch das Dachgeschoss bis ins erste Obergeschoss zu lenken, gibt es einen hohen Luftraum über dem Esstisch, und die Treppenstufen und der Boden eines Verbindungsstegs sind aus Glas. Indirektes Licht, in offenen Regalen und entlang eines Deckensegels im Wohnzimmer, ersetzt den natürlichen Lichteinfall mit Einsetzen der Dämmerung. Mit Farbwechslern lassen sich hier an mehreren Stellen der Wohnlandschaft unterschiedliche Stimmungen erzeugen.

Verwendete Produkte