Nach oben scrollen

Am Kotthauserweg, Neuss

Klare Gestaltung einer Wohnsiedlung.

Bautafel

Standort Am Kotthauserweg, 41460 Neuss

Bauherr Neusser Bauverein AG Neuss

Planung Ingenhoven + Ingenhoven Neuss

Ausführung Hüsson Farbe, Gestaltung, Bautenschutz GmbH Düsseldorf

  • <p>Die in den 1960er-Jahren erbaute Siedlung wurde 2012 renoviert. Dies diente der Aufwertung des Standortes.</p>

    Die in den 1960er-Jahren erbaute Siedlung wurde 2012 renoviert. Dies diente der Aufwertung des Standortes.

  • <p>Die Fassaden wurden in einem einheitlichen Weiß gestrichen, farbige Akzente wurden im Eingangsbereich gesetzt.</p>

    Die Fassaden wurden in einem einheitlichen Weiß gestrichen, farbige Akzente wurden im Eingangsbereich gesetzt.

  • <p>Die verschiedenen Bautypen harmonieren durch das einheitliche Gestaltungskonzept miteinander.</p>

    Die verschiedenen Bautypen harmonieren durch das einheitliche Gestaltungskonzept miteinander.

  • <p>Die Fassaden werden durch die nach hinten versetzen Balkone gegliedert.</p>

    Die Fassaden werden durch die nach hinten versetzen Balkone gegliedert.

  • <p>Die Gebäude grenzen einen Innenhof ein, hierdurch entsteht Raum für vielfältige Aktivitäten.</p>

    Die Gebäude grenzen einen Innenhof ein, hierdurch entsteht Raum für vielfältige Aktivitäten.

  • <p>Die zurückgesetzten Balkone grenzen die Wohnabschnitte optisch voneinander ab.</p>

    Die zurückgesetzten Balkone grenzen die Wohnabschnitte optisch voneinander ab.

  • <p>Trotz der unterschiedlichen Bautypen ist jedes Gebäude in die Wohnsiedlung integriert.</p>

    Trotz der unterschiedlichen Bautypen ist jedes Gebäude in die Wohnsiedlung integriert.

  • <p>Optisch eine Einheit: das Ergebnis eines gelungenen Gesamtkonzepts.</p>

    Optisch eine Einheit: das Ergebnis eines gelungenen Gesamtkonzepts.

  • <p>Die Farben der benachbarten Eingänge stammen aus der gleichen Farbfamilie.</p>

    Die Farben der benachbarten Eingänge stammen aus der gleichen Farbfamilie.

  • <p>Detailaufnahme eines Eingangs.</p>

    Detailaufnahme eines Eingangs.

Die in den 1960er-Jahren erbaute Wohnsiedlung wurde 2012 im Rahmen einer Renovierung farblich neu gestaltet, um die Attraktivität der Siedlung zu erhöhen. Die drei Haustypen unterscheiden sich geringfügig in der Fassadengestaltung: Klinkerflächen wechseln sich mit Putzflächen ab. Die Gebäude werden von zwei bis vier Eingängen erschlossen, welche die hofseitigen Fassaden rhythmisieren.

Die Architekten haben sich für ein klares Farbkonzept entschieden. Alle Gebäude der Siedlung erhielten einen einheitlichen Farbanstrich in Weiß. Lediglich alle Hauseingänge erhielten jeweils einen eigenen Farbton und wurden so abgesetzt und hervorgehoben. Die Gestaltung angrenzender Hauseingänge wurde mit aufeinander abgestimmten Farbtönen aus einer Farbreihe durchgeführt, was der Orientierung zugute kommt. Der Einsatz einiger weniger Farbakzente führte zu einer wohltuenden klaren Gestaltung der Siedlung.

Verwendete Produkte