Nach oben scrollen

Steigerstraße, Senftenberg

Keine Regel ohne Ausnahme.

Bautafel

Standort Steigerstraße 1-9, 01968 Senftenberg

Bauherr Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH SFB, Senftenberg

Planung BMA GmbH, Senftenberg

Farbentwurf Brillux Farbstudio Leipzig

Ausführung Swanenberg & Co. Bau GmbH, Lohsa

  • <p>Die Gestaltung trennt die Wohneinheiten durch Hell-Dunkel-Kontraste.</p>

    Die Gestaltung trennt die Wohneinheiten durch Hell-Dunkel-Kontraste.

  • <p>Die recht unregelmäßige Farbgestaltung nimmt dem Gebäudekomplex die Steifheit.</p>

    Die recht unregelmäßige Farbgestaltung nimmt dem Gebäudekomplex die Steifheit.

  • <p>Das Objekt lebt von der Gradlinigkeit und Farbgestaltung der Fassade.</p>

    Das Objekt lebt von der Gradlinigkeit und Farbgestaltung der Fassade.

  • <p>Die formale Gestaltung wird auch auf die Seitenwände übernommen.</p>

    Die formale Gestaltung wird auch auf die Seitenwände übernommen.

  • <p>Die Loggienseite kann von den Bewohnern durch Pflanzen und unterschiedliche Markisen individuell belebt werden. Verwendete Brillux Scala Farbtöne: 87.12.09, 99.00.03, 81.03.09, 60.06.21, 60.06.15, RAL 6026</p>

    Die Loggienseite kann von den Bewohnern durch Pflanzen und unterschiedliche Markisen individuell belebt werden. Verwendete Brillux Scala Farbtöne: 87.12.09, 99.00.03, 81.03.09, 60.06.21, 60.06.15, RAL 6026

Keine Regel ohne Ausnahme. Eine über angemessene Farbgebung und Ausdeutung von Bauteilen und unterschiedlichen Bauelementen hinausgehende malerische Gestaltung von Fassaden oder gar grafischer Zutaten ist nicht die Regel – und will es auch nicht werden. Wo sich aber die Aufgabe stellt, eine extrem gleichförmig anmutende Fassadenfläche, wie die der Eingangsbereiche des Wohnblocks in Senftenberg, farbig zu gliedern und zu akzentuieren, kommt es darauf an, sich an den architektonischen Vorgaben zu orientieren und überbordende Farbigkeit zu vermeiden.

Das ist im vorliegenden Fall beispielgebend gelungen. Die Gestaltung trennt die Wohneinheiten durch Hell-Dunkel-Kontraste, beschränkt sich bei der Farbwahl auf das Mittel Farbe zu Nichtfarbe, in diesem Fall ein gelbanteiliges Grün zu zwei nahezu neutralen Grautönen, und übernimmt die formale Gestaltung partiell auch auf Seitenwände, jedoch nur andeutungsweise auf die Loggienseite, die von den Bewohnern durch Pflanzen und unterschiedliche Markisen individuell belebt wird.

Verwendete Produkte