Nach oben scrollen

Poststrasse, Richterswil

Mit drei Farbtönen zu einer gelungenen Neugestaltung.

Bautafel

Standort Poststrasse 28, Richterswil SCHWEIZ

Bauherr HLM Heinz Leuthold Samstagern

Planung Ernst Fässler Architekt Richterswil

Ausführung Grüninger AG Waedenwil

  • <p>Die drei eingesetzten Farbtöne dominieren die Fassade. Im Sockelbereich wurde mit zwei Grautönen gearbeitet, bei den oberen Fassadenflächen mit einem Gelbton und die Fensterläden bilden mit ihrem dunkeln Farbton den Übergang zum ebenfalls dunklen Dach.</p>

    Die drei eingesetzten Farbtöne dominieren die Fassade. Im Sockelbereich wurde mit zwei Grautönen gearbeitet, bei den oberen Fassadenflächen mit einem Gelbton und die Fensterläden bilden mit ihrem dunkeln Farbton den Übergang zum ebenfalls dunklen Dach.

  • <p>Die Abstufung von dunkel nach hell stellt das Objekt optisch auf ein starkes Fundament. Dieser Effekt wird durch die Bossenstruktur verstärkt</p>

    Die Abstufung von dunkel nach hell stellt das Objekt optisch auf ein starkes Fundament. Dieser Effekt wird durch die Bossenstruktur verstärkt

  • <p>Alle Klappläden sind mit Acryllackfarbe im Scala Farbton 87.03.30 beschichtet worden.</p>

    Alle Klappläden sind mit Acryllackfarbe im Scala Farbton 87.03.30 beschichtet worden.

  • <p>Das Farbkonzept verbindet den historischen Baustil mit einer modernen und ansprechenden Farbigkeit.</p>

    Das Farbkonzept verbindet den historischen Baustil mit einer modernen und ansprechenden Farbigkeit.

  • <p>Detailaufnahme von einer Treppe und dem farblichen Übergang zwischen Sockel und Fassadenfläche.</p>

    Detailaufnahme von einer Treppe und dem farblichen Übergang zwischen Sockel und Fassadenfläche.

  • <p>Das Objekt beherbergt das Restaurant Freihof.</p>

    Das Objekt beherbergt das Restaurant Freihof.

  • <p>Der historische regionale Baustil ist detailgetreu erhalten geblieben.</p>

    Der historische regionale Baustil ist detailgetreu erhalten geblieben.

Bei der mit Siliconharzfarbe ausgeführten Renovierung wurde das Gebäude aus dem Jahr 1833 vom Sockel nach oben heller werdend in zwei Graunuancen und einem Gelbton gestrichen, wobei das hellere Grau in den Fenstergewänden der Obergeschosse wiederkehrt. Zusammengefasst und akzentuiert wird das Farbspiel durch die im Brillux Scala-Farbton 87.03.30 mit Acryllackfarbe gespritzten Klappläden, die darüber hinaus den dunklen Ton der Dachdeckung aufnehmen.

Verwendete Produkte