Nach oben scrollen

Spindeltreppe, Architekturbüro Planconcept

Tiefschwarz für Stahl – Spindeltreppe.

Bautafel

Standort Karl-Marx-Straße 24 A, 16259 Bad Freienwalde

Bauherr Planconcept GmbH, Bad Freienwalde

Planung Planconcept GmbH, Bad Freienwalde

Ausführung Krause Bautenschutz, Eberswalde

  • <p> Modernes Designelement und architektonischer Hingucker.</p>

    Modernes Designelement und architektonischer Hingucker.

  • <p> Der tiefschwarze, matte Farbton bringt die ausgefallene Konstruktion der Spindeltreppe perfekt zur Geltung.</p>

    Der tiefschwarze, matte Farbton bringt die ausgefallene Konstruktion der Spindeltreppe perfekt zur Geltung.

  • <p> Grundiert wurde mit der einkomponentigen Grundierung in Schwarz, Haftgrund 850.</p>

    Grundiert wurde mit der einkomponentigen Grundierung in Schwarz, Haftgrund 850.

  • <p> Die Zwischen- und Schlussbeschichtung erfolgte mit 2K-Aqua Mattlack 2390 im Farbton RAL 9005 Tiefschwarz.</p>

    Die Zwischen- und Schlussbeschichtung erfolgte mit 2K-Aqua Mattlack 2390 im Farbton RAL 9005 Tiefschwarz.

  • <p> Konstruktionsbedingt wurde die Treppe von den Malern per Hand im Rollverfahren mit dem 2K-Aqua Mattlack 2390 lackiert.</p>

    Konstruktionsbedingt wurde die Treppe von den Malern per Hand im Rollverfahren mit dem 2K-Aqua Mattlack 2390 lackiert.

  • <p> Mit 2K-Aqua Mattlack 2390 gelang es, der Spindeltreppe neben der ansprechenden Optik eine mechanisch wie chemisch stark belastbare Oberfläche zu geben. </p>

    Mit 2K-Aqua Mattlack 2390 gelang es, der Spindeltreppe neben der ansprechenden Optik eine mechanisch wie chemisch stark belastbare Oberfläche zu geben.

Das „schwärzeste Schwarz“ – so lautete der Wunsch des Architekten und Auftraggebers, der mit 2K-Aqua Mattlack 2390 im Farbton RAL 9005 Tiefschwarz erfüllt wurde. Mit der geschlossenen, als Geländer fungierenden Metallumfassung, der Spindel und der Treppenuntersicht waren insgesamt 45 Quadratmeter zu lackieren.

Aufgrund der Konstruktion schied eine Spritzapplikation aus, und das Team der Firma Krause Bautenschutz, das mit der Ausführung beauftragt war, lackierte die Spindeltreppe per Hand mit der Microfaser-Farbwalze 1221 zum Vorlegen sowie der Hydro-Lackierwalze 1288 zum Abrollen.

Im ersten Schritt schliffen die Maler die Treppe an. Zur Grundbeschichtung setzten sie den anthrazit eingetönten 2K-Aqua Epoxi-Primer 2373 ein, der zur Verlaufsoptimierung aufgrund des höheren Tönpastenanteils mit fünf Prozent Wasserzugabe verdünnt worden war. Die Zwischen- und Schlussbeschichtung erfolgte mit 2K-Aqua Mattlack 2390 im Farbton RAL 9005 Tiefschwarz.

Um beim Beschnitt Applikationsspuren zu vermeiden, schützten die Maler die angrenzenden Bereiche, soweit es möglich war, durch Abkleben. Das Ergebnis: Die Spindeltreppe ist der architektonische Hingucker und bildet einen spannenden Kontrast zur alten Umgebung.

 

 

Verwendete Produkte