Nach oben scrollen

Tropical Islands, Krausnick

Die Tropen mitten in Brandenburg.

Bautafel

Standort Tropical Islands Tropical-Islands-Allee 1, 15910 Krausnick

Bauherr Tropical Islands, Krausnick–Groß Wasserburg

Planung Chris Lange Tropical Islands Management GmbH, Martin Müller

Ausführung Atelier Thilo Krause, Halle; Claus Kleinert AMS Ausbau- & Montageservice, Bischofswerda; Atelier Daniel Ehlers, Leipzig

  • <p>Piratenzimmer mit Charme: Die Hotelzimmer wurden thematisch gestaltet.</p>

    Piratenzimmer mit Charme: Die Hotelzimmer wurden thematisch gestaltet.

  • <p>Hier wurde die faszinierende Welt der Tropen nachgebildet, so entstand ein perfektes Urlaubsparadies.</p>

    Hier wurde die faszinierende Welt der Tropen nachgebildet, so entstand ein perfektes Urlaubsparadies.

  • <p>Wäre nicht das Dach der ehemaligen Luftschiffwerft – man könnte glauben, man sei am Ende der Welt.</p>

    Wäre nicht das Dach der ehemaligen Luftschiffwerft – man könnte glauben, man sei am Ende der Welt.

  • <p>Mit Urlaubsatmosphäre locken auch die Restaurants im Tropical Islands.</p>

    Mit Urlaubsatmosphäre locken auch die Restaurants im Tropical Islands.

  • <p>Detailverliebt: Bis in kleinste Detail arbeiteten die Künstler vom Atelier Thilo Krause die Fassade aus.</p>

    Detailverliebt: Bis in kleinste Detail arbeiteten die Künstler vom Atelier Thilo Krause die Fassade aus.

  • <p>Urlaub in der Festung: Das Hotel „Royal Harbour“ versprüht Seefahrerromantik.</p>

    Urlaub in der Festung: Das Hotel „Royal Harbour“ versprüht Seefahrerromantik.

  • <p>Durch die engen Gassen des „Royal Harbour“ erreicht der Besucher unter anderem Bars oder Restaurants.</p>

    Durch die engen Gassen des „Royal Harbour“ erreicht der Besucher unter anderem Bars oder Restaurants.

  • <p>Details wie Fachwerkgemäuer, Schilder oder bröckelnde Fassaden stellten eine Herausforderung dar, die vom Atelier Krause perfekt gemeistert wurde.</p>

    Details wie Fachwerkgemäuer, Schilder oder bröckelnde Fassaden stellten eine Herausforderung dar, die vom Atelier Krause perfekt gemeistert wurde.

  • <p>Wie eine Festung im Südseehafen mutet das „Hotel Royal Harbour“ an.</p>

    Wie eine Festung im Südseehafen mutet das „Hotel Royal Harbour“ an.

  • <p>Alt oder neu? Eine perfekte Illusion ..</p>

    Alt oder neu? Eine perfekte Illusion ..

Im Tropendorf mit landestypischen Häusern aus Thailand, Borneo, Polynesien und Bali locken Bars, Restaurants und Bühnenshows. Auf rund 10.000 Quadratmetern lädt eine riesige Saunalandschaft zum Entspannen ein und nicht zuletzt gibt es in den „Brandenburger Tropen“ natürlich auch für Kinder viele Attraktionen – von der 4.000 qm großen Kinderspielwelt bis zur Kartbahn.

Vor einiger Zeit eröffnete nun das neue Hotel „Royal Harbour“ inmitten der Tropenwelt – ein Premiumhotel, das die Übernachtungsmöglichkeiten neben dem Regenwaldcamp, den Lodges, einfachen Zimmern und dem Campingplatz nun in der gehobenen Klasse mit 48 Zimmern ergänzt.

An die Gestaltung der kleinen Hafenstadt wurden dabei höchste Ansprüche gestellt. Mit der Ausführung der Maler- und Modellierarbeiten, die wenig mit dem „normalen“ Maler- und Bildhaueralltag zu tun hatten, wurde das Atelier Thilo Krause aus Halle an der Saale beauftragt. Rund 15 Mitarbeiter waren hier über einen Zeitraum von rund sechs Monaten im Einsatz. „Keine Baustelle ist wie eine andere“, erinnert sich auch der Atelierpartner von Thilo Krause, Daniel Ehlers, an die zuweilen schweißtreibende Arbeit in der Halle. „Bei Arbeiten in der Höhe wurde es schon recht warm“, erklärt er und ergänzt lächelnd: „Dafür war es eine sehr angenehme Winterbaustelle!“

Enge Gassen rund um den Hafen, kleine Lokale mit dem Totenkopf auf dem Schild, bröckelnde Fassaden und altes Fachwerkgemäuer – tatsächlich mag der Besucher kaum glauben, dass diese kleine „Hafenstadt“ erst vor kurzem hier unter dem gewaltigen Dach der ehemaligen Luftschiffwerft mitten in Brandenburg entstanden ist. „Royal Harbour“ ist eine fantastische Illusion – perfekt umgesetzt vom Atelier Krause, das nicht zum ersten Mal diese Form von „Kunst am Bau“ entwickelte und umsetzte: Für Filmproduktionen, zahlreiche Zoos oder auch das Gruselkabinett des Berliner „Dungeon“ gestalteten sie bereits fantastische Welten. Gefragt ist dabei neben kreativen Ideen eine Mischung aus künstlerischen Fähigkeiten und einer Menge Erfahrung, wie Daniel Ehlers berichtet, der, wie er selbst sagt, eigentlich ständig mit offenen Augen durchs Leben geht und sich Motive, Bilder, Szenen einprägt. „Da sieht man einen bemoosten Baumstamm und denkt sofort nach, wie man das umsetzen könnte“, erzählt er.

Dabei liebt Daniel Ehlers Herausforderungen wie die, die sich ihm im Tropical Islands bot: „Wir möchten die Dinge so naturnah abbilden, dass die Menschen glauben, es sei echt. Dass sie sich, wenn sie sich dort aufhalten, der Illusion hingeben können, tatsächlich in einer anderen Welt zu sein – hier eben in einer karibischen Hafenfestung.“ Zum Einsatz kommen im Atelier Krause dabei fast immer Brillux Produkte – auch Geschäftspartner Daniel Ehlers schätzt die hohe Qualität der Farben und Lacke. Zuweilen reichert er sie noch ein wenig mit Pigmentpasten, Tiefgrund oder anderen „Zutaten“ an, um bestimmte Effekte zu erzielen. Was er da genau hinzufügt, bleibt hingegen sein Berufsgeheimnis – da lässt sich der Künstler ungern in die Karten schauen.

Verwendete Produkte