Nach oben scrollen

Gaffelschoner Weg, Rostock

Stadtnah und doch im Grünen: Wohnen auf der Holzhalbinsel.

Bautafel

Standort Gaffelschoner Weg 3a, Rostock

Bauherr SCHAUFERTARCHITEKTUR Stefan Schaufert Architekt, Rostock

Planung SCHAUFERTARCHITEKTUR Stefan Schaufert Architekt, Rostock

Ausführung Möhle GmbH, Bastorf

  • <p>In der Ufervilla auf der Holzhalbinsel wohnt es sich stadtnah und doch mitten im Grünen.</p>

    In der Ufervilla auf der Holzhalbinsel wohnt es sich stadtnah und doch mitten im Grünen.

  • <p>Insgesamt enthält die Ufervilla 7 Wohneinheiten mit je bis zu 5 Räumen sowie 10 PKW-Stellplätze.</p>

    Insgesamt enthält die Ufervilla 7 Wohneinheiten mit je bis zu 5 Räumen sowie 10 PKW-Stellplätze.

  • <p>Bodentiefe Fenster, kleine Balkone und großzügige Terrassen garantieren intensive Sichtbezüge zum Wasser.</p>

    Bodentiefe Fenster, kleine Balkone und großzügige Terrassen garantieren intensive Sichtbezüge zum Wasser.

  • <p>Die Ufervilla ist als Solitär konzipiert, dessen äußere Kubatur und Proportionen Ruhe vermitteln und Gelassenheit ausstrahlen.</p>

    Die Ufervilla ist als Solitär konzipiert, dessen äußere Kubatur und Proportionen Ruhe vermitteln und Gelassenheit ausstrahlen.

  • <p>Komfortable Ausstattung für bequemes Wohnen: Von der Parkebene und dem eigenen Stellplatz aus führt ein Fahrstuhl direkt in alle Etagen.</p>

    Komfortable Ausstattung für bequemes Wohnen: Von der Parkebene und dem eigenen Stellplatz aus führt ein Fahrstuhl direkt in alle Etagen.

  • <p>Den Abschluss bildet ein Penthouse mit 4 Terrassen und Fenstern auf allen Fassadenseiten, das tollen Rundumblick in die Umgebung eröffnet.</p>

    Den Abschluss bildet ein Penthouse mit 4 Terrassen und Fenstern auf allen Fassadenseiten, das tollen Rundumblick in die Umgebung eröffnet.

  • <p>Ausgehend vom engen Bezug zur Natur mit Uferpark, Kaikante, Anlege- und Betätigunsmöglichkeiten für Wassersportler entwarf SCHAUFERTARCHITEKTEN einen freistehenden, individuellen Gebäudetypus.</p>

    Ausgehend vom engen Bezug zur Natur mit Uferpark, Kaikante, Anlege- und Betätigunsmöglichkeiten für Wassersportler entwarf SCHAUFERTARCHITEKTEN einen freistehenden, individuellen Gebäudetypus.

  • <p>Die 700 Quadratmeter Fassadenflächen des im Niedrigenergiestandard gebauten Wohnbaus erhielten ein Wärmedämm-Verbundsystem von Brillux.</p>

    Die 700 Quadratmeter Fassadenflächen des im Niedrigenergiestandard gebauten Wohnbaus erhielten ein Wärmedämm-Verbundsystem von Brillux.

  • <p>Die vielen Fensterflächen sorgen für ein offenes, großzügiges Raumgefühl.</p>

    Die vielen Fensterflächen sorgen für ein offenes, großzügiges Raumgefühl.

  • <p>Mit den weißen Fassadenflächen wird die schlichte Eleganz der Ufervilla betont und gibt ihr ein klares Erscheinungsbild.</p>

    Mit den weißen Fassadenflächen wird die schlichte Eleganz der Ufervilla betont und gibt ihr ein klares Erscheinungsbild.

  • <p>Die zu 2/3 von der Warnow umschlossene Holzhalbinsel liegt nicht nur in unmittelbarer Nähe zum Sadthafen, sondern auch zur Rostocker Altstadt, die in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen ist.</p>

    Die zu 2/3 von der Warnow umschlossene Holzhalbinsel liegt nicht nur in unmittelbarer Nähe zum Sadthafen, sondern auch zur Rostocker Altstadt, die in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen ist.

Die Hansestadt Rostock ist die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Etwas nördlich der Stadtmitte liegt die sogenannte Holzhalbinsel, deren Lage zu Recht als "exklusiver Solitärstandort in idealer infrastruktureller Innenstadtlage" bezeichnet werden kann. Die zu 2/3 von der Warnow umschlossene Halbinsel entstand 1915 durch Aufschüttung und wurde bis in die 1990er-Jahre zum Umschlag und zur Lagerung von Holz genutzt, daher auch der Name Holzhalbinsel. Sie bietet unmittelbare Nähe zum Stadthafen und auch zur Rostocker Altstadt, die in wenigen Gehminuten zu erreichen ist.

Vogelgezwitscher statt Verkehrs­geräusche: Der Standort am Ende der Wohnstraße, direkt am östlichen Ufer, schirmt die Ufervilla optimal von der restlichen Bebauung auf der Holzhalbinsel ab und garantiert ruhiges Wohnen mit hohem Bezug zur Natur. Dennoch gibt es in weniger als 300 Metern Entfernung Einkaufsmöglichkeiten und eine Straßenbahnhaltestelle. Bauherr und Investor dieses außergewöhnlichen Wohngebäudes ist der Rostocker Architekt und Designer Stefan Schaufert.

Ausgehend von dem engen Bezug zur Natur mit Uferpark, Kaikante, Anlege- und Betätigungsmöglichkeiten für Wassersportler und den herausragenden Standorteigenschaften entwarf SCHAUFERTARCHITEKTUR einen freistehenden, individuellen Gebäudetypus. Grund­konzept der standortgerechten Interpretation ist ein Solitär, dessen äußere Kubatur sowie Proportionen Ruhe vermitteln und Gelassenheit ausstrahlen. Da auf der Holzhalbinsel zuvor keine nennenswerten Gebäude existierten, gab es keine historischen Strukturen zu berücksichtigen.

Mit Blick auf zu erwartende Hochwasser erhielt die Ufervilla ein offenes, ebenerdiges "Sockel­geschoss", welches der Unterbringung von PKW-Stellplätzen und Abstellräumen dient. Der verwendete Stahlbeton sowie die sichtbaren Oberflächen vermitteln die Stabilität der Konstruktion und die Robustheit der Oberflächen. Die darüberliegenden 3 Hauptgeschosse orientieren sich klar an den Sichtbezügen zur Warnow und dem Einfallswinkel der Nachmittagssonne. Den oberen Abschluss bildet ein Penthouse mit 4 Terrassen und Fenstern auf allen Fassadenseiten, die freien Rundumblick in die Umgebung eröffnen. Insgesamt enthält die Ufervilla 7 Wohneinheiten mit je bis zu 5 Räumen sowie 10 PKW-Stellplätze.

Gebaut wurde im Niedrigenergiestandard. Die 700 Quadratmeter Fassadenflächen erhielten ein Wärmedämm-Verbundsystem von Brillux. Die Farbgestaltung betont mit den weißen Fassaden­flächen die schlichte Eleganz der Ufervilla und gibt ihr ein klares Erscheinungsbild. Zugleich erlaubt diese Farbgestaltung Assoziationen zu bedeutenden anderen Bauwerken in Wassernähe. Großen Wert wurde auf eine komfortable Ausstattung für bequemes Wohnen gelegt. Von der Parkebene und dem eigenen Stellplatz aus führt der Fahrstuhl direkt in alle Etagen.

Darüber hinaus hat jede Wohneinheit eine zehn Quadratmeter große Terrasse mit vollverglasten Fassadenflächen. Von hier und dank der bodentiefen Fenster in den anderen Räumen bietet sich ein toller Ausblick auf die Warnow und den benachbarten Naturpark. Zugleich sorgen die vielen Fensterflächen für ein offenes, großzügiges Raumgefühl.

Verwendete Produkte