Nach oben scrollen

In der Landwehr, Lüdenscheid

Farbe macht das Wohnen attraktiv und zeugt von Individualität. Eine Fassadensanierung mit farblicher Neuinterpretation.

Bautafel

Standort In der Landwehr 24-26, 58511 Lüdenscheid

Bauherr Wohnungsgenossenschafft e.G.

Farbentwurf Brillux Farbstudio Münster

Ausführung Klaus Offermann Malerbetrieb, Lüdenscheid

  • <p>Der helle Farbton (09.06.03) des durch ein Gesims abgetrennten Dachgeschosses verleiht dem sandfarbenen Gebäude (15.06.09) Leichtigkeit.</p>

    Der helle Farbton (09.06.03) des durch ein Gesims abgetrennten Dachgeschosses verleiht dem sandfarbenen Gebäude (15.06.09) Leichtigkeit.

  • <p>Die Treppenhäuser wurden farblich in einem warmen Terracottaton (24.09.15) herausgearbeitet und durch das im gleichen Farbton gefasste Gesimsband miteinander verbunden.</p>

    Die Treppenhäuser wurden farblich in einem warmen Terracottaton (24.09.15) herausgearbeitet und durch das im gleichen Farbton gefasste Gesimsband miteinander verbunden.

  • <p>Für den Sockel wurde ein rötlicher Grauton gewählt, der eine Steinoptik vermittelt.</p>

    Für den Sockel wurde ein rötlicher Grauton gewählt, der eine Steinoptik vermittelt.

  • <p>Fassade Dachgeschoss, Bossen Eingang: 09.06.03, Fassade: 15.06.09, Treppenhaus: 24.09.15, Sockel: 18.06.18, Tür: 57.09.24</p>

    Fassade Dachgeschoss, Bossen Eingang: 09.06.03, Fassade: 15.06.09, Treppenhaus: 24.09.15, Sockel: 18.06.18, Tür: 57.09.24

  • <p>Farbe dient der Orientierung. Schon von Weitem ist das Treppenhaus und damit der Eingang erkennbar.</p>

    Farbe dient der Orientierung. Schon von Weitem ist das Treppenhaus und damit der Eingang erkennbar.

Farbe macht das Wohnen attraktiv. Farbe ist Ausdruck von Individualität. Beim Fassadenanstrich ist es wie bei der Mode: „Kleider machen Leute“. Die Fassadengestaltung assoziiert die dahinter verborgene Wohnqualität.

Bisher setzte der Bauherr auf ein einheitliches Fassadenbild. Im Rahmen der Sanierung erfuhr die Architektur eine farbliche Neuinterpretation.

Die Treppenhäuser wurden farblich in einem warmen Terracottaton herausgearbeitet und durch das im gleichen Farbton gefasste Gesimsband miteinander verbunden. Die Haustüren wurden bewusst in einem kühlen Blaufarbton gestaltet, um Dynamik und Lebensfreude zu vermitteln. Dieser Kalt-warm-Kontrast erleichtert die Orientierung und gibt dem Eingangsbereich die ihm gebührende Wertigkeit. Es ist für Besucher der erste und prägende Eindruck.

Für den Sockel wurde ein Grauton gewählt, der eine Steinoptik verkörpert. Die hell abgesetzten Gewände unterstützen die vorhandene Gebäudeplastizität. Der Farbton wiederholt sich am durch ein Gesims abgetrennten Dachgeschoss und verleiht dem Gebäude Leichtigkeit.

Verwendete Produkte